Mitmachen&Ausprobieren

Kleine Übungen für Körper und Seele zum Ausprobieren

atS ist eine aktive Therapieform, die Ihnen hilft, Ihr körperliches und seelisches Befinden selbständig zu verbessern, Ihre Bedürfnisse klarer zu vertreten, mehr Sie selbst zu sein. atS-Therapeut*innen kennen Sprechübungen und Texte dafür. Veränderungen an Atem, Stimme und Artikulation werden dabei immer mit Hilfe von Lauten, Worten und Sätzen bewirkt.
Hier finden Sie einfache Übungen zum Selbstversuch.

RZ ATS GANZHEITLICH 04

Ausprobieren:

  • Sagen Sie laut „Ich kann das!“ Wiederholen Sie den Vorgang mehrfach.
  • Schlagen Sie mit voller Überzeugung die Faust in die offene Hand, während Sie den Satz sprechen. Wiederholen Sie den Vorgang.

Spüren Sie einen Unterschied? Hat sich Ihre Stimme verändert? Wie fühlen Sie sich jetzt?

Was wir ausdrücken wollen, beeinflusst die Art und Weise, wie wir sprechen. Dabei müssen allein über 100 Muskeln bewegt werden, um Laute zu bilden, Stimme und Atem zu koordinieren. So kann die atS als Atemtherapie regulierend auf die Sprech- und Atemorgane wirken und indirekt das vegetative Nervensystem beeinflussen.


Ausprobieren:

  • Sprechen Sie ein langes "F" bis zum Atemende.
  • Warten Sie einen Moment, bis Sie wieder einatmen.
  • Wiederholen Sie das dreimal.
  • Sprechen Sie nun so oft hintereinander ein kräftiges "D" wie Ihr Atem reicht.
  • Warten Sie einen Moment, bis Sie wieder einatmen.
  • Wiederholen Sie das dreimal.

Was ist der Unterschied zwischen "F" und "D"? Welche Variante ist Ihnen angenehmer?

Sätze, Worte und Laute haben eine spezifische Bewegungsgestalt, die sich im Körper fühlen und in der Ausatmungsluft nachweisen lässt. Diese Gestaltung kann durch Bewegungen des Körpers unterstützt werden. Andererseits eignet sich gezielt eingesetztes Sprechen auch zur Harmonisierung körperlicher Bewegungen, beispielsweise der Gelenke.


Ausprobieren:

  • Sprechen Sie ein „p“.
  • Wiederholen Sie den Laut einige Male.

  • Nehmen Sie nun die Hände zur Hilfe: Spicken Sie mit dem Zeigefinger und Daumen, wenn Sie das nächste „p“ artikulieren.

Vielleicht hat sich die Artikulation verbessert, der Laut wird kräftiger.


Mit diesen Übungen wollen wir Ihnen zeigen, dass wenig schon viel ändern kann. In der Praxis wählen die Therapeut*innen spezifisch auf Sie abgestimmte Übungen aus, die vielleicht ganz anders aussehen. Jederzeit können Sie auch eine Schnupperstunde besuchen.


Ärztliches Überweisungsformular

Sie möchten eine Sprachtherapie beginnen?
Dann nehmen Sie doch bei Ihrem nächsten Arztbesuch gleich das Überweisungsformular mit.